Sri Lanka Reisen

Sri Lanka nennt man auch die „Perle des Orients“ und liegt südöstlich von Indien. Auf über 65.610 km² mit über 20 Millionen Einwohnern gibt es für jeden Urlauber viel zu entdecken. Neben den einzigartigen Traumstränden, beeindruckenden Tempelanlagen und zahlreichen Teeplantagen werden Sie auch die herzliche Freundlichkeit der Einheimischen kennenlernen. In diesem Artikel erfahren Sie alles was Sie für eine Reise nach Sri Lanka benötigen.

Sri Lanka Reisen

Warum nach Sri Lanka reisen?

Sri Lanka ist eine Insel, welche Ihnen eine breite Vielfalt an abwechslungsreichen Unternehmungen bietet. Neben einer wunderschönen Natur, freundliche Einheimische bis hin zu echten Traumstränden mit weißem Sand und das alles für wenig Geld.

Hier findet jeder Reisetyp genau das richtige. Egal ob Entspannen am Hotelpool im Süden, auf Entdeckung im Landesinneren, beim erkunden verschiedener Tempel-(Städte) im Norden, oder aber auf Safari in Nationalparks im Südosten.

Für Aktive, sowie für klassische Hotelurlauber gibt es das passende Angebot. Bekannt ist die Inselrepublik ebenso für Wellness, Spa und ganz besonders für Ayurweda-Anwendungen.

sri lanka urlaub strand

Basisfakten über Sri Lanka

Wo liegt Sri Lanka?

Sri Lanka liegt im nördlichen Teil des Indischen Ozeans und wird durch den Golf von Mannar von dem indischen Bundesstaat Tamil Nadu getrennt, der die Südspitze Indiens markiert. Die geringste Entfernung zum indischen Festland beträgt nur 30 km. Sie befindet sich am Anfang der Palkstraße. Generell liegt Sri Lanka in Südostasien unterhalb von Indien.

Wo sind die besten Städte und Regionen?

Die besten Städte und Regionen auf dem Inselstaat sind meist grundlegend unterschiedlich. Zu den besten zählen folgende:

  • Die Südprovinz: Galle, Matara, Hambantota, Hikkaduwa
  • Die Nördliche und Zentralprovinz: Kandy, Matale, Nuwara Elyia, Anuradhapura, Polonnaruwa
  • Die Nordprovinz: Jaffna, Kilinochchi, Mannar, Mullaitivu, Vavuniya
  • Die Westprovinz :Colombo, Gampaha, Kalutara

Amtssprachen in Sri Lanka

Singhalesisch und Tamil sind die offiziell anerkannten Amtssprachen in Sri Lanka. Jedoch ist Singalesisch mit über 80% die meist benutzte Sprache und am weitesten verbreitet. Tamil hingegen wird hingegen nur von 20% in den nördlichen und meist einheimischen Regionen gesprochen.

Bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts war Englisch die offizielle Sprache und wird auch bis heute noch bevorzugt von vielen Einheimischen gesprochen. Auch diejenigen welche Singhalesisch bevorzugt sprechen, sprechen auch meist fließend Englisch. Für Touristen ist das Verständigen mit den Einheimischen auf Englisch daher sehr leicht und man kommt so auch gerne mit Menschen welche nicht im Tourismus arbeiten gerne ins Gespräch.

Kein Einheimischer wird von Ihnen verlangen dass Sie Singhalesisch verstehen oder sprechen. Dennoch werden Sie immer ein freundliches Lächeln auf die Gesichter der Einheimischen zaubern wenn Sie diese in der einheimischen Landessprache begrüßen.

DeutschSinhala
Halloāyubūvan
Willkommensadarayen piligannawa
Bittekarunakarala
Dankeistuti
Tut mir leidmata samāvenna
Guten Morgensubha udhāsanak
Guten Nachmittagsubha dhavalak
Ich komme aus …mama … ven/yen
Auf Wiedersehengihillā ennam
Ich verstehemata tērenavā
Ich verstehe nichtmata obava therum ganna baha
Sprechen Sie Englisch?oba ingreesi kathaa karanavadha?
Entschuldigen Sie bittesamāvena

 

Währung in Sri Lanka

Die offizielle Währung in Sri Lanka ist die Sri Lanka Rupie (LKR). 1 Euro entspricht circa 187 LKR (Stand 2018). US-Dollar und Kreditkarten werden in internationalen Hotels, Restaurants und Geschäften akzeptiert. Geldautomaten sind in allen größeren Orten vorhanden. Der Umtausch von Bargeld kann in Banken, Hotels oder an stattlichen Wechselstellen vorgenommen werden. Als Empfehlung können wir hier die DKB Kreditkarte empfehlen welche eine kostenlose Kontoführung sowie eine gebührenfreie Bargeldabhebung an weltweiten Geldautomaten anbietet. Hausbanken verlangen für gewöhnlich pro Abhebung eine Gebühr.

Religion in Sri Lanka

Die Hauptreligion mit über 70% von Sri Lanka ist der Buddhismus. Der restliche Anteil teilt sich auf in 13% Hinduisten, 10% Muslime und circa 7% Christen.

religion sri-lanka

Klima Sri Lanka

Das Klima Sri Lankas ist tropisch. Die Tagestemperaturen liegen im Durchschnitt zwischen 24°C und 32°C und gehen mit einer hohen Luftfeuchtigkeit einher. Zwei wechselnde Monsunwinde bestimmen die Regenhäufigkeit und Niederschlagsmenge nachhaltig. Die beste Zeit für Reisen an die West- und Südküste ist zwischen Oktober und April. Die Ostküste kann gut von März bis Oktober bereist werden.

Weitere wichtige Fakten für Ihre Reise

  • Allgemeiner Notruf und Polizei: 119 oder 118
  • Feuerwehr: 111
  • Telefonvorwahl: +94
  • Deutsche Botschaft in Sri Lanka: +94 11 258 04 31
  • Währung: Sri Lanka Rupie
  • Zeit: Zeitverschiebung nach MESZ Plus 3,5 Stunden
  • Einwohnerzahl: 21 Millionen
  • Hauptstadt Colombo
  • Internationaler Flughafen Colombo (CMB)

Beste Reisezeit Sri Lanka

Die beste Reisezeit in Sri Lanka und Klima wird durch den Monsun bestimmt. Der Südwestmonsun, auch Yala genannt, tritt in der Regel zwischen Mitte Mai und Ende September auf und bringt starke Niederschläge mit sich. Meist regnet es zu dieser Zeit an der West- und Südküste, der Osten und Norden bleibt trocken. Vom Mitte Oktober bis Mitte April wiederum ist der Osten und Norden relativ feucht, da in dieser Zeit der Nordostmonsun, in Sri Lanka als Maha bezeichnet, Regen bringt. Dann ist der Süden und Westen der Insel trocken. Die Temperaturen sind auf Sri Lanka das ganze Jahr über sommerlich und verändern sich nur kaum. Die durchschnittliche liegt bei 27° Celsius, wobei es aber im Hochland um etwa 10 ° Celsius kühler ist als an der Küste. So kann es hier sogar auf den über 2000 Meter hohen Bergen zu Schnee kommen und in der Nacht zu Frost.

Sri Lanka ist das ganze Jahr über ein perfektes Reiseziel, da der Monsun sehr genau vorsagbar ist und nur regional auftritt. So kann man an der Ostküste einen entspannten, sonnigen Urlaub verbringen, während es an der Westküste regnet oder genau umgekehrt. Für eine Rundreise durch beide Monsunzonen sind die Übergangsmonate ideal.

Die besten Sehenswürdigkeiten für Sri Lanka Reisen

Überblick für die besten Sehenswürdigkeiten für eine Sri Lanka Reisen in der Karte:

Sigiriya

SigriaInmitten der flachen Ebene im Nordosten erhebt sich schon von weitem sichtbar ein monolithischer Felsblock – der Sigiriya Rock. Im Volksmund wird der Steinblock auch Löwenfelsen genannt, denn einst thronte hoch oben auf dem Felsen eine Palastanlage mit einer Löwenstatue als Eingang. Heute sind zwar nur noch die Füße des Löwen erhalten, doch der frühere Glanz der Anlage lässt sich noch gut erahnen.

Im 5. Jahrhundert errichtet sich der König Kassapa hier einen Palast, da er um seinen Thron fürchten musste und einen strategisch schwer einnehmbaren Standpunkt brauchte. Neben den Überresten der Palastanlage direkt auf dem Monolith, kann man auch noch die ausgedehnten Parkanlagen und den Wassergarten bewundern. Der Weg nach oben auf den Palasthügel verläuft über zahlreiche Treppenstufen. Der Aufstieg mag zwar anstrengend sein, jedoch wird man oben mit einem phänomenalen Panoramablick belohnt für den sich die Mühe allemal lohnt. Auf halben Weg liegt noch ein ganz besonderes Highlight: die Wolkenmädchen. Die Fresken zeigen nackte Frauen, einst sollen wohl knapp 500 solcher Bilder den Felsen geschmückt haben. Die gesamte Anlage steht seit 1982 unter dem Schutz der UNESCO.

Höhlentempel von Dambulla

Dambula: Die HöhlentempelDie Stadt Dambulla liegt inmitten des Kulturdreiecks in Sri Lanka unweit des Felsentempels von Sigiriya. Oberhalb der Stadt liegen die Höhlentempel, die in einen Granitfelsen gehauen wurden. Insgesamt 80 Höhlen umfasst die Tempelanlage in Dambulla, die ebenfalls unter dem Schutze der UNESCO stehen.

Durch einen weißen, unscheinbaren Vorbau gelangt man in das Höhlennetz, welches mit zahlreichen, farbenfrohen und kunstvollen Malereien an den Wänden und an der Decke aufwendig gestaltet wurde. Diese Malereien zeigen das Leben Buddhas. Einige der Höhlen haben eine beeindruckende Größe von mehr als 2000 m2 und beherbergen zahlreiche Buddha-Statuen, wovon einige aus der Zeit vor Christus stammen. Besonders beeindruckend ist die 14 Meter lange, liegende Buddhastatue in einem der größten Höhlenräume.

Anuradhapura

Anuradhapura: Ruvanvelisaya DagobaAnuradhapura ist die einstige Hauptstadt Sri Lankas und religiöses Zentrum von 400 vor Chr. bis zum Ende den 10. Jahrhunderts nach Chr. Über 250 Könige regierten von hier aus das Königreich bis die Stadt von den Cholas aus Südindien belagert wurde und der Regierungssitz nach Polonnaruwa verlegt wurde. Noch heute kann man die Überreste der ehemals prunkvollen Stadt sehen und zwischen den Ruinen spazieren.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählen die die Ruwanweliseya Stupa und die Jetavana Stupa, die noch heute für religiöse Zwecke genutzt werden. Auch die Thuparama Dagoba, die älteste Dagoba Sri Lankas, ist noch erhalten. Nicht unbedeutend ist zudem der heilige Bodhi-Baum namens Jaya Maha Bodhi Siri, der aus einem Zweig des Hauptstammes des Bodhi Baums gezüchtet worden sein soll, unter dem Siddharta Gautama seine Erleuchtung erfahren haben soll und zu Buddha wurde. Rund um den Bodhi-Baum wurde ein Tempel errichtet, in dem noch heute zahlreiche Menschen sich zum Gebet einfinden. Jeden Abend erklingen hier Gesänge der Gläubigen, eine Atmosphäre, die man nicht so schnell vergessen wird.

Kandy

Kandy Lake in Sri LankaDie Stadt Kandy liegt zentral inmitten der Insel und gilt als Tor zum Hochland. Die einstige Hauptstadt des singhalesischen Königreiches ist jedoch nicht nur Durchgangsort, sondern auch ein kulturelles Zentrum. Inmitten der Stadt befinden sich der sogenannte Milchsee und der Zahntempel. In ihm wird die heiligste Reliquie des Buddhismus bewahrt: Ein Zahn Buddhas. So pilgern zahlreiche Buddhisten jährlich nach Kandy, um hier zu beten. Die Tempelanlage ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Sri Lankas. Außerdem kann man in Kandy noch den alten Königspalast bewundern, in dem sich heute ein Nationalmuseum mit zahlreichen Ausstellungsstücken aus Sri Lanka befindet.

Teeplantagen

TeeplantagenAls die Briten in Sri Lanka siedelten, brachten sie den Tee mit. Das Hochland Sri Lankas ist noch heute geprägt von riesigen Teeplantagen. Die meisten haben ein Besucherzentrum in dem man zum einen vieles Interessantes über die Herstellung des Tees lernen kann und mit einem Guide durch die Plantagen laufen kann. Nach der Tour kann man die unterschiedlichen Teesorten probieren und den Lieblingstee meist gleich mitnehmen, da die meisten Teeplantagen auch ihre Teesorten direkt vor Ort verkaufen. Die bekannteste Teeregion ist Nuwara Eliya.

Yala Nationalpark

Der Yala Nationalpark ist Sri Lankas beliebtester Nationalpark und nur ein Teil des Parks ist für Besucher zugänglich. In dem 1500 km2 großen Naturschutzgebiet leben zahlreiche schützenswerte Tierarten. So ist der Park Lebensraum für mehr als 30 Leoparden und hat somit die größte Leopardendichte weltweit. Mit Glück kann man hier bei einer geführten Safari durch die savannenartige Landschaft, die eher an Afrika erinnert als an asiatische Länder, der Raubkatze begegnen, aber auch Elefanten, Hirsche, Affen, Schakale, Pfauen und der Malabarhornvogel kreuzen einem nicht selten den Weg.

Meeresschildkröten in Tangalle

Schildkröten in TangalleDer geruhsame Küstenort Tangalle ist nicht nur wegen seinen wunderschönen, einsamen Stränden einen Besuch wert. Unweit des Ortes befindet sich der Strand von Rekawa an dem sich nächtlich ein ganz besonderes Schauspiel zeigt. Meeresschildkröten kommen hier im Schutze der Dunkelheit an Land, um ihre Eier abzulegen. Ein Besucherzentrum kümmert sich um den Erhalt der bedrohten Tierart und bietet geführte Touren zu den Brutplätzen an. Mit Glück kann man hier auch erleben, wenn die kleinen Schildkröten schlüpfen und sich auf zum Wasser machen.

Sicherheit in Sri Lanka

Die Sicherheit in Sri Lanka`s lässt sich gut mit anderen Ländern in Südostasien vergleichen. Vorausgesetzt ein gesunder Menschenverstand ist stets im Gepäck. Wer aufgeschlossen und ein gesundes Sicherheitsverständnis hat muss in Sri Lanka nichts befürchten. Da aber Südostasien prinzipiell etwas anders tickt, hier die wichtigsten Sicherheitsmaßnahmen näher vorgestellt.

  • Bitte lassen Sie teuren Schmuck und Wertgegenstände zu Hause. Gelegenheit macht Diebe. Die einheimische Bevölkerung ist meist arm. Luxusgegenstände und teure Wertsachen welche zur Schau gestellt werden zieht oft Diebe an.
  • Die einheimischen sind sehr religiös. Bitte respektieren Sie deren Bräuche, Kulturen und Religion. Auch wenn diese Ihnen manchmal komisch vorkommen sollten. Ein respektvoller Umgang schützt Sie vor so mancher Unannehmlichkeit.
  • 100% keine Drogen. Bei Einreise mitführen und auch während des Aufenthalts.
  • Sri Lanka ist kein Selbstfahrer-Land. Der Verkehr ist sehr chaotisch. Sollten Sie es dennoch versuchen dann kein Alkohol am Steuer.
  • Meiden Sie während der Nacht abgelegene und nicht beleuchtete Straßen und Regionen. Das nächste Taxi welches Sie Sicher von A zu B bringt wartet bereits um die Ecke.
  • Angemessene Kleidung. Aufreizende Kleidung in Form eines Bikinis ist außerhalb Ihrer Hotelanlage oder Stand unangebracht. Bitte bedecken Sie als Frau in der Öffentlichkeit stets die Schultern und Knielange Röcke sind ebenso empfehlenswert.
  • Wichtige „Aktuelle Sicherheitshinweise“ finden Sie ebenso beim Deutschen Auswärtigen Amt. Oft wird die Suppe allerdings heißer gekocht als gegessen.

Impfschutz und wichtige Impfungen

Für Sri Lanka ist kein Impfschutz oder wichtige Impfungen vorgeschrieben, jedoch zu empfehlen. Laut der Impfkommision des Robert-Koch-Institut gelten folgende Impfempfehlungen:

  • Tetanus
  • Diphtherie
  • Hepatitis A
  • saisonale Grippe
  • Typhus

Für gesundheitliche Randgruppen sowie für Reisende welche einen intensiveren Kontakt zu Einheimischen und abgelegenen Gebieten planen sollen sich gegen folgende zusätzliche Krankheiten impfen lassen.

  • Herpes zoster (älter als 50 Jahre)
  • Japanische Enzephalitis
  • Meningitis (5 Serotypen)
  • Hepatitis B
  • Tollwut bei intensivem Umgang mit Tieren

Quelle: Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin

Auslandskrankenversicherung

Ein sehr wichtiges Thema ist die Auslandskrankenversicherung! Es schützt Sie vor größeren Behandlungskosten im Ausland, welche meist im Voraus (vor der Behandlung) entrichtet werden müssen. Gerade bei größeren Vorfällen sehr wichtig und nicht zu unterschätzen. Die Kosten dafür sind sehr gering, bietet Ihnen aber große Sicherheit. Unsere Empfehlung wo wir sehr gute Erfahrungen haben ist die Hanse-Merkur Versicherung.

Visum für die Einreise Sri Lanka

Ja, für die Einreise nach Sri Lanka benötigen Sie ein Visum. Aber keine Sorge, dies ist in der Regel sehr einfach und Ihnen stehen verschiedene Wege zur Verfügung für das 30 Tage Visum.

  1. Beantragung direkt über ETA
  2. Gebühr für zweifache Einreise = 32 Euro (Für deutsche Staatsbürger)

  3. Beantragung direkt bei Einreise am Flughafen
  4. Gebühr für zweifache Einreise = 32 Euro (Für deutsche Staatsbürger) + 5 Euro für Administration

31 bis 90 Tage Visas sind ebenso möglich. Die Kosten belaufen sich für die einmalige Einreise bei 57 Euro und für zweimalige Einreisen auf circa 80 Euro. Sollten Sie längere Visa-Formen wünschen müssen diese direkt bei der Sri-lankischen Botschaft beantragt werden.

Die Küche Sri Lankas

Sri Lankas Küche ist so abwechslungsreich wie das Land. Die Spuren der Holländer, Malaien und Inder, die hier siedelten zeigen sich auch auf dem Teller. Traditionell werden zur Zubereitung viele Gewürze verwendet, so dass sich die Geschmäcker immer wieder unterscheiden. Das Land handelt seit jeher mit Gewürzen, so dass es in Sri Lanka nicht untypisch ist, wenn diese gleich neben dem Restaurant in einem kleinen Garten wachsen. Neben einem vollmundigen Geschmack wird auch viel mit Schärfe gearbeitet. Die tamilische Küche gilt als eine der schärfsten der Welt.

Das wohl typischste Gericht auf Sri Lanka ist Rice and Curry. Dabei wird meist eine große Portion Reis serviert und zahlreiche kleine Schälchen mit Gemüse, Huhn oder Fisch, die in einer Mischung aus Kokosmilch und mit Gewürzen verkocht wurden. Beliebt sind zudem Roti, gefüllte Teigtaschen, Fried Rice und Hoppers, ein Gericht mit Teignudeln. An der Küste wird vor allem mit viel Fisch und Meeresfrüchten gekocht. Als Nachtisch gibt es häufig Wattalappam, ein süßer Kokos-Karamell-Pudding oder frische tropische Früchte.

Sri Lanka hält noch heute das Erbe der Briten hoch und ist ein absolutes Teeland. Besonders beliebt ist der Ceylon Tee, der über den ganzen Tag verteilt getrunken wird. Zu einer heißen Tasse Tee wird meist Zucker und Milch serviert. Erfrischend sind die zahlreichen Obstsäfte, die meist frisch gepresst werden. Das bekannteste alkoholische Getränk ist Arak, ein Reisbrantwein, der aus Reismaische und Palmzucker gewonnen wird.

Reisetipp: Magen- und Darmprobleme vermeiden

Eine der typischsten Reisekrankheiten sind Magen- und Darmprobleme. Gerade an Orten, wo die Speisen sich sehr von den europäischen unterscheiden und auch die hygienischen Umstände andere sind, besteht die Gefahr Magenschmerzen und Durchfall zu bekommen. Jedoch kann sich jeder Reisende durch ein paar Tricks gut schützen und kann ohne Probleme den Urlaub genießen.

Das Leitungswasser Sri Lankas entspricht nicht unseren europäischen Standards. So sollte man lieber Wasser in Flaschen kaufen und dabei darauf achten, dass diese versiegelt sind. Auch zum Zähneputzen sollte man nur Trinkwasser aus der Flasche verwenden und in Restaurants auf Eiswürfel verzichten. Da sich viele Keime durch Hautkontakt übertragen, sollte man sich regelmäßig die Hände desinfizieren. Zudem ist es ratsam, vor Reiseantritt eine Typhus- und Choleraimpfung in Betracht zu ziehen.

Fortbewegung und Verkehr auf Sri Lanka

fortbewegung sri lankaDie Fortbewegung und Verkehr auf Sri Lanka ist doch so manchmal gewöhnungsbedürftig. Ein gut ausgebautes Schienennetz und ausreichende Busverbindungen führen in nahezu alle größeren Städte der Insel. Die Straßenverhältnisse sind allerdings verbesserungswürdig. Während der Regenzeiten sind Teile der Insel nur sehr schlecht passierbar. Es herrscht Linksverkehr und die Fahrweise der Inselbewohner ist teilweise sehr chaotisch, so das Taxis oder einheimische Tuk Tuks den Mietwagen vorzuziehen sind. Die Preise für Transporte sind moderat, sollten aber immer vor Abfahrt ausgehandelt werden.

Was kostet was in Sri Lanka?

Was was in Sri Lanka kostet erfahren Sie in folgender Tabelle als guter Überblick:

Kosten fürLKREuro
Preis fuer ein 3 -Sterne-Hotel pro Nacht:800048
Preis fuer ein 4 -Sterne-Hotel pro Nacht:1400075
Essen in einem billigen Restaurant3002
Einheimisches Bier (0,5L)3002
Import-Bier (0,33L)4502,5
Softgetränk (Coca Cola/Pepsi) (0,33L)800,5
Wasser (0,33L)500,25
Benzin (1 Liter)1200,65
Taxi 1km500,25
Taxi-1 Stunde1200,65
Tuk Tuk pro km800,5
Bus eine Stunde1501
Sigiriya Eintritt470025
Dambulla Hölentempel Eintritt190010
Massage pro h380020
Billigflieger von Deutschland nach Sri Lanka circa75000400
Flug Hin- und Zurück150000800

 

Bilder von Sri Lanka

 

Packliste für Sri Lanka

(Zum öffnen der Packliste bitte klicken)

Sri Lanka Packlikste .pdf zum Download

Weiterführende Quellen:

  1. Externer Link zum aktuellen Wetter auf Sri Lanka
  2. Informationen über Sri Lanka bei Wikipedia
  3. Stefan Loose Reiseführer bei Amazon
  4. Zurück zu allen Asien-Reisen von Reiseprofi?
Bei weiteren Fragen rund um Sri Lanka Reisen freuen wir uns, diese Ihnen beantworten zu dürfen.