Candidasa

Candidasa ist beinahe noch ein Geheimtipp für Baliurlauber. Der Ort liegt malerisch eingebettet in die wilde Natur des Inselostens. Er ist ein Paradies für Erholungssuchende und sportliche Gäste gleichermaßen. Sonnenanbeter, Taucher, Wanderer und Kulturliebhaber kommen in und um Candidasa voll auf ihre Kosten. Obwohl der Küstenort weit von Balis Touristenhochburgen entfernt liegt, ist er hervorragend angebunden. Aufgrund der guten Infrastruktur sind exotische Tempel, tropische Wasserfälle und die imposanten Vulkane der Insel schnell zu erreichen.

Sehenswürdigkeiten von Candidasa

Lotuslagune

Die Lotuslagune in Candidasa
Lotuslagune Candidasa – @nunkie Shutterstock

Die Lotuslagune gilt als eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Candidasa. Sie befindet sich direkt an der Hauptstraße und dem Meer. Auf einer Fläche von 1.000 m² blühen Hunderte von rosa- und lilafarbenen Lotusblüten. Im Zentrum der Lagune ragt die kleine Garteninsel aus dem Wasser. Darauf wurde eine kunstvolle Statue installiert.

Für den besten Blick auf die gesamte Lagune und das Meer geht es auf die gegenüberliegende Straßenseite. Dort wurde im 12. Jahrhundert am Berghang der Tempel Pura Candidasa errichtet. Wer die Treppe zum Tempel auf etwa halber Höhe erklommen hat, sollte sich umdrehen und die spektakuläre Aussicht genießen. Im Tempel selbst befinden sich zwei Schreine. Sie sind den Göttern Shiva und Hariti gewidmet.

Dorf Tenganan

Das Bergdorf Tenganan liegt nur drei Kilometer außerhalb von Candida. Dennoch ist es so abgeschottet, dass sich dort die vorhinduistische Kultur der Balinesen bewahren konnte. Die Einwohner werden als Bali Aga bezeichnet.

Wer jetzt denkt, es handle sich bei Tenganan um ein armes Bauerndorf, der irrt gewaltig. Die wohlhabenden Bewohner betreiben zwar Landwirtschaft, lassen die Arbeiten aber von Balinesen verrichten. In der Zwischenzeit widmen sie sich ihrer Kultur, ihren Traditionen und ihrem Kunsthandwerk. Weltweit begehrt ist der heilige Stoff, den das Bergvolk mühevoll webt. Er wird Geringsing genannt und soll den Träger sogar vor Krankheiten beschützen.

Fledermaustempel Pura Goa Lawah

Der Fledermaustempel Pura Goa Lawah zählt zu den sechs wichtigsten Hinduheiligtümern Balis. Anders als die Tempel Pura Besakih oder Pura Luhur Uluwatu wird er aber nicht von Touristen überrannt. Er liegt rund 18 km außerhalb von Candidasa auf dem Weg zum Dorf Kusamba. Erbaut wurde das Heiligtum bereits im 11. Jahrtausend und somit in prä-hinduistischer Zeit.

Die kleine, verträumte Anlage befindet sich am Meer, welches laut hinduistischem Glauben mit Dämonen verbunden ist. Der Tempel ist den Themen Tod und Jenseits gewidmet. Die Balinesen glauben an eine gute Wiedergeburt, wenn die Asche eines Verstorbenen in Pura Goa Lawah gesegnet wird. Der Name Fledermaustempel rührt von der Höhle, die sich auf der Tempelanlage befindet. Hier schlafen tagsüber Tausende der Tiere. Nachts schwärmen sie in die Umgebung aus. Die Höhle darf nur von Brahmanen betreten werden. Besucher können aber von außen einen Blick erhaschen. Wer die Tempelanlage betreten möchte, der muss die Kleiderordnung beachten. Die Beine werden idealerweise mit einem Sarong bedeckt. Das Oberteil sollte den Oberkörper und mindestens die Schultern verhüllen.

Mit etwas Glück können Besucher einer Tempelzeremonie bewohnen und so die Kultur der Balinesen hautnah miterleben.

Wasserpalast Tirta Gangga

Der Tirta Gangga Wasserpalast in Candidasa

Beim Wasserpalast Tirta Gangga handelt es sich eigentlich um eine rund 1,2 Hektar große Parkanlage. Diese zieht sich über drei Ebenen. Auf der Obersten befindet sich unter anderem ein beeindruckender Banyan-Baum. Unter ihm entspringt eine heilige Quelle, die die zahlreichen Wasserbecken und Wasserspiele des Areals speist. Sogar ein Schwimmbad gibt es!

Auf der zweiten Ebene sorgt ein Restaurant für das leibliche Wohl der einheimischen und internationalen Besucher. Wer günstiger und mindestens genauso gut speisen möchte, der besucht die ursprünglichen Warungs außerhalb der Parkmauern. Das ganze Areal ist durchzogen von Wasserläufen und aufwendig gestalteten Becken. Die Mäuler der kunstvollen Statuen spucken Wasser. Eines der Becken kann auf Steinplatten trockenen Fußes durchlaufen werden. Im hinteren Teil ist eine schöne Picknick-Wiese zum Entspannen. Tirta Gangga ist täglich zwischen 7:30 und 17:30 Uhr geöffnet und finden Sie hier.

Strände in und um Candidasa

Candidasa liegt direkt am Meer. Der weiße Sandstrand wurde leider größtenteils von der starken Brandung weggespült. Um zukünftig wieder ungetrübtes Badevergnügen zu gewährleisten, wird das zerstörte Riff wieder aufgebaut. Wer tropische Traumstrände erleben möchte, der braucht von Candidasa aus nicht weit zu fahren. Nur etwa 5 km nördlich erwartet der Pantai Labuan Amok die Badegäste mit dunklem Sand und kristallklarem Wasser. Fans von hellen Puderzuckerstränden dürfen den White Sand Beach nicht verpassen. Er ist circa 12 km von Candidasa entfernt und wird bewirtschaftet. Die Lokale servieren Speisen und Drinks. Auch Sonnenliegen können geliehen werden.

Unterwasserwelt (Schnorcheln und Tauchen)

Die Unterwasserwelt von Candidasa ist ein Anziehungspunkt für Schnorchler und Taucher. Die vorgelagerten Inseln Gili Mimpang und Gili Tepong bieten hervorragende Tauchspots. Auch in das rund 35 km entfernte Amed lohnen sich Tauchausflüge. Rund 40 Tauchplätze sind innerhalb von einer Stunde ab Candidasa aus erreichbar. Von Steilwänden über Korallenriffs und Wracks ist für jeden Geschmack das passende Tauchrevier dabei. Eine Übersicht der besten Tauchplätze finden Sie hier. Auch die Tierwelt ist bunt und abwechslungsreich. Tiere im Makrobereich entdecken die Unterwasserfans bei ihren Ausflügen genauso wie Haie und Manta-Rochen. Wer zur richtigen Zeit vor Candidasa ins Meer taucht, der kann sogar Mola-Mola begegnen.

Anreise nach Candidasa

Die Anreise nach Candidasa vom internationalen Flughafen Ngurah Rai in Denpasar aus dauert rund 90 Minuten. Bei starkem Verkehrsaufkommen sie auch mehr Zeit in Anspruch nehmen. Die Küstenstraße ist allerdings gut ausgebaut. Von Ubud und Amed aus dauert die Anreise jeweils etwa 70 Minuten.

Perama Shuttlebusse verkehren zwischen allen größeren Orten auf Bali. Aufgrund der günstigen Transportkosten lohnt sich aber auch oft ein privater Fahrer. Die meisten Unterkünfte stellen einen privaten Shuttleservice vom und zum Flughafen bereit.

Fazit zu Candidasa

Candidasa ist ein aufstrebender Küstenort, der dennoch abseits der Touristenpfade liegt. Urlauber finden hier alles, was das Herz begehrt. Während die Hotels und Pensionen meist am Strand liegen, wurden die Geschäfte, Restaurants und Bars auf der anderen Seite der Küstenstraße erbaut. Weil der Sandstrand nur sehr schmal ist, buchen Sonnenanbeter am besten eine Unterkunft mit Swimmingpool. Durch die Nähe zu Vulkanen, Bergdörfern, Tempeln und weltberühmten Tauchspots ist Candidasa ein ruhiger Ferienort, der zeitgleich viel Abwechslung bietet.  

Unser Bali Newsletter bringt noch mehr!

Bleiben Sie immer auf dem neusten Stand.
Wichtige Reise-News, Gutscheine und Angebote für Bali direkt per E-Mail ins Postfach.
- Jederzeit abmeldbar - Kein Spam - Keine Bindung -

Anmeldung erfolgt gemäß unserer Datenschutzerklärung.